Die letzten News

FOLLOW US!

MBFW Ewa Herzog - Nachhaltigkeit in Spitze - Die Hanseshopper
1903
post-template-default,single,single-post,postid-1903,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,wpb-js-composer js-comp-ver-4.5.3,vc_responsive

MBFW Ewa Herzog – Nachhaltigkeit in Spitze

MBFW Ewa Herzog – Nachhaltigkeit in Spitze

Ewa Herzog hat es wieder einmal geschafft!

Nachhaltigkeit in Spitze – Ewa Herzogs Runway Show verzauberte einmal mehr die glänzenden Augen des Pubikums

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]

@Ewa Herzog Show

Isabell Horn & Britt Kiefer

Ewa Herzog zeigte in ihrer neuen Kollektion die Beständigkeit von Spitze, frischte die Looks jedoch mit besonderen Mustern und bestickten Stoffe auf. Zu den klassischen Seidenstoffen und dem Samt addierten sich Crêpe de Chine, Woll-Crêpe als auch neuhinzugekommene Woll-Bouclé Stoffe. Bei den Farben warb die Kollektion ebenfalls für beständige Farben zwischen Himmel und Erde: dark nude, silver taupe, grünliches grau als auch creme, ecru sowie himmel- und dunkelblau erfreuten in Verbindung mit schwarz, gold und silber die Augen des Betrachters. Diese Saison arbeitete Ewa Herzog erstmals mit Bouclé-Stoffen und verarbeitete diese zu verspielten Jäckchen, Kleidern und Röcken. Die Klassiker wie Seide und Spitze wurden zu romantischen Kreationen jeglicher Art verwandelt. Als Highlight zum Schluss erschienen charakteristische Abendkleider, denn ist es auch für die Designerin wichtig, dass die Frauen in ihren Kreationen, Anmut und verspielte Weiblichkeit verkörpern.

Die Fashion Show besuchten mehrere bekannte Gesichter unter anderen Annett Louisian, Jeannine Michaelsen, Linda Hesse, Johanna Klum, Alexandra Polzin, Franziska Knuppe, Verena Wried, Isabel Horn, Rolf Scheider, Sebastian Schweitzer, Maxi Arland, Noah Levi, sowie YouTube-Stars Shirin David und Paola Maria. 

Die Berliner Designerin Ewa Herzog hat 2010 ihren Abschluss an der AMD Akademie für Mode & Design absolviert. Ihre Heimatstadt Berlin ist Produktionsstätte sowie ihr persönliches Credo. „Unter meinem Namen steht Berlin und die Welt kommt zu uns als Inspiration“, so die Designerin Ewa Herzog. „Ich will nah sein und sehen wie Menschen in meinen Kleider noch schöner werden.“

Ihr Stil sind cleane Schnitte und Farbintensivität. Die Stoffe stammen aus dem westeuropäischen Ausland, vor allem aus Italien und England. Die Herkunft der Stoffe ist Ewa Herzog besonders wichtig, somit garantiert sie mit ihrer Auswahl der Hersteller, dass die Stoffe aus Produktionen mit geregelten Arbeitsbedingungen stammen. Bei der Produktion in Berlin wird Ewa Herzog von Näherinnen unterstützt, denen sie auf dem zweiten Arbeitsweg eine Beschäftigung ermöglicht. Ewa Herzog legt so den Grundstein für eine soziale Nähwerkstatt. Ewa Herzog Homepage